MAXPOOL Blog.

Alle Informationen auf einen Blick.
Mit der Suchfunktion finden Sie einfach und schnell das, was Sie benötigen.

Kündigung nach Ablauf der Frist am 30.11.? Dank Sonderkündigungsrecht kein Problem!

Für viele Versicherungsnehmer bedeutet das Ende eines Jahres auch das Ende einer alten Versicherung. Denn wer Geld sparen möchte, sollte am Jahresende, das meist auch das Ende des Versicherungsjahres darstellt, überprüfen, ob sich ein Wechsel der Kfz-Versicherung lohnt. Um eine bestehende Versicherung zu kündigen, muss die Kündigung meist einen Monat vor Ablauf des Vertrages eingereicht werden. In der Regel ist der Stichtag der 30. November – bis zu diesem Tag muss der Versicherung die Kündigung vorliegen. Andernfalls wird der Vertrag automatisch verlängert.

Doch auch, wer den Stichtag knapp verpasst, kann noch vom Wechselgeschäft profitieren. Denn in speziellen Fällen greift das sogenannte Sonderkündigungsrecht.

In diesen Fällen hat der Versicherte ein Recht auf eine Sonderkündigung:

  • Beitragserhöhung
  • Schadenfall

Sonderkündigung aufgrund einer Beitragserhöhung

Wenn die Autoversicherung im nächsten Jahr teurer wird, dann kann der Vertrag auch nach Ablauf der Kündigungsfrist beendet werden. Denn eine Beitragserhöhung stellt ein außerordentliches Kündigungsrecht dar. Um von dem Sonderkündigungsrecht in diesem Fall Gebrauch zu machen, muss die Kündigung binnen eines Monats nach Erhalt der Beitragserhöhung erfolgen. Das Wechselgeschäft kann folglich in Gänze ausgenutzt werden, auch wenn die eigentliche Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde.

Egal, ob Haftpflicht oder Kasko
Die Kfz-Versicherung besteht aus der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung. Diese lässt sich um eine Teil- oder Vollkasko ergänzen. Das Sonderkündigungsrecht besteht bereits, wenn sich der Beitrag von einem der beiden Bestandteile erhöht.

Sonderkündigung aufgrund eines Schadenfalls

Im Falle eines Schadens, der von der Kfz-Versicherung übernommen wird, haben sowohl Versicherer, als auch Versicherter das Recht auf eine Sonderkündigung. Auch in diesem außerordentlichen Fall beträgt die Kündigungsfrist einen Monat, ab dem Zeitpunkt der Regulierung.

Keine Sonderkündigung, aber ein Sonderfall
Wer sich ein neues Auto kauft und die Versicherung wechseln möchte, muss damit nicht bis zum Jahresende warten. Sobald das alte Fahrzeug abgemeldet wird, endet auch das Versicherungsverhältnis automatisch. Für den neuen Pkw kann anschließend eine neue Versicherung abgeschlossen werden.

Situationen ohne Sonderkündigungsrecht:

In den folgenden Fällen haben Versicherungsnehmer kein Anspruch auf eine Sonderkündigung:

  • Beitragsermäßigung
  • Beitragserhöhung aufgrund einer Rückstufung der SF-Klasse
  • Beitragserhöhung aufgrund eines Umzugs
  • Anhebung der Versicherungssteuer durch den Gesetzgeber

Veröffentlicht am 18.11.2021

Artikel kommentieren!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.