MAXPOOL Blog.

Alle Informationen auf einen Blick.
Mit der Suchfunktion finden Sie einfach und schnell das, was Sie benötigen.

NÜRNBERGER Keyperson-Versicherung: Schlüsselpersonen im Betrieb absichern

Neben dem Ernstfallschutz bzw. Dread Disease für Privatpersonen gibt es ab sofort auch die betriebliche Lösung für sogenannte Schlüsselpersonen (Keypersons): die NÜRNBERGER Keyperson-Versicherung. Sie zahlt bei schwerer Erkrankung oder Tod einer Schlüsselperson einmalig Kapital aus – und hilft somit, anfallende Kosten zu decken und die kritische Zeit zu überbrücken.

Laut einer Statistik des Instituts für Mittelstandsforschung geht jede 4. Geschäftsinsolvenz in Deutschland auf den Ausfall einer Keyperson zurück. Das sind Menschen, die für den Betrieb unverzichtbar sind – aufgrund ihres Wissens, ihrer Kontakte oder Erfahrungen. Der Ausfall einer solchen Keyperson kann erhebliche Risiken und Probleme mit sich bringen. Zum Beispiel können Projekte nicht erfolgreich beendet werden, Konventionalstrafen drohen oder der Verlust von Kunden ist möglich.

Hierfür gibt es Keyperson-Versicherungen, die im Fall der Fälle dem Betrieb finanziell unter die Arme greifen. Die versicherte Person ist hierbei die Keyperson, also der Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber wiederum schließt die Versicherung ab und erhält im Versicherungsfall die vereinbarten Leistungen.

Absicherung bis 5 Mio. EUR

Bei der NÜRNBERGER Keyperson-Versicherung reicht der Absicherungskorridor von 25.000 EUR bis 5 Mio. EUR. Die Unternehmen verfügen frei über die Versicherungssumme. Und sogar mehr als 50 schwere Krankheiten sind versichert. Ein sogenanntes Teilleistungskonzept greift bereits bei minderschweren Krankheitsausprägungen. Auch attraktiv für Unternehmen: Vertragslaufzeiten sind schon ab 2 Jahren möglich. Darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, den Vertrag nach Vertragsende 2 Mal zu verlängern – und zwar ohne Gesundheitsprüfung. Auch eine ereignisunabhängige Nachversicherungsoption ist möglich.

Garantierte Leistung

Die NÜRNBERGER Keyperson-Versicherung erstattet die vereinbarte Kapitalleistung – und zwar unabhängig davon, ob die Schlüsselperson tatsächlich weiterbeschäftigt wird. Zusätzlich können Unternehmen einen flexiblen Todesfallschutz einschließen: zwischen 5 % und 100 % der Versicherungssumme. Eine vorgezogene Todesfallleistung gibt es bei der NÜRNBERGER bei unheilbarer Erkrankung und einer Restlebenserwartung von unter 12 Monaten.

Unterstützung mit dem passenden Netzwerk

Die finanziellen Auswirkungen der Erkrankung oder gar des Todes der Keyperson können durch die Versicherungsleistung der NÜRNBERGER abgefangen werden. Aber Geld allein reicht manchmal nicht aus.

Denn Unternehmen stehen oft vor der Herausforderung, einen passgenauen Ersatz für die Keyperson zu finden. Ist der Unternehmer als Keyperson selbst betroffen und kein Nachfolger in Sicht, steht schließlich der Fortbestand der Firma auf dem Spiel. Mit den beiden Kooperationspartnern Carl und Kienbaum unterstützt die NÜRNBERGER ihre Kunden über die Auszahlung der Versicherungsleistung hinaus mit einem passenden Netzwerk.

Veröffentlicht am 15.03.2021

Artikel kommentieren!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.