bKV: Türöffner für betriebliches Vorsorgemanagement

Zu Beginn der Corona-Krise im März und April ging das betriebliche Vorsorgegeschäft deutlich zurück. Verständlich, denn viele Unternehmer hatten andere Sorgen als ein neues betriebliches Vorsorgesystem in ihrer Firma zu installieren. Schließlich war gänzlich unbekannt, welches Ausmaß die Krise annehmen wird und welche Auswirkungen sich für das eigene Unternehmen ergeben.

Inzwischen wendet sich das Blatt deutlich sichtbar. Es ist in erster Linie die betriebliche Krankenversicherung (bKV), die sich mittlerweile wieder einer rasant zunehmenden Nachfrage erfreut und dem betrieblichen Vorsorgegeschäft neuen Schwung verleiht. Viele Unternehmer können absehen, dass sie ihre Firma einigermaßen unbeschadet durch die Krise steuern und wissen, dass hierzu auch das große Engagement ihrer Mitarbeiter beiträgt. Letzteres motiviert Geschäftsleute oft, sich mit neuen Benefits bei ihrer Belegschaft zu bedanken, um die Leistungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter aufrecht zu erhalten.

Mitarbeiter wissen die die bKV sehr zu schätzen, wurden Sie doch in der Corona-Krise dafür sensibilisiert, wie wichtig eine möglichst gute Absicherung im Krankheitsfall ist.

Gruppenverträge gewährleisten selbst Mitarbeitern mit Vorerkrankungen ohne Prüfung des Gesundheitszustandes oder Wartezeiten sofortigen Versicherungsschutz. Dieses für die Mitarbeiter sofort spürbare, positive Erlebnis einer bKV führt dazu, dass gerade dieser für einen geringen Monatsbeitrag erhältliche Benefit von den Belegschaften meist besonders positiv aufgenommen wird.

Von der bKV zum schlüssigen Gesamtkonzept

Natürlich bietet die Einrichtung einer bKV dem vertriebsorientierten Versicherungsmakler die Chance, mit dem Unternehmer über ein schlüssiges Gesamtkonzept aus betrieblicher Altersversorgung, Gruppen-BU und bKV zu sprechen. MAXPOOL leistet in diesem Bereich weitreichende und professionelle Vertriebsunterstützung und bietet optimal aufeinander abgestimmte Gesamtlösungen, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Firmenkunden abgestimmt sind.

In engmaschiger Zusammenarbeit mit dem Makler arbeitet MAXPOOL ein vollständig ausgearbeitetes Konzept mit allen Bausteinen aus, dessen einzelne Module der Makler in der Arbeitgeberberatung vorstellen kann. Gern unterstützt MAXPOOL auch vor Ort bei der Konzeptberatung. Eine weitere Serviceleistung besteht in einem kostenlosen bAV-Check-up der bestehenden Versorgungszusagen. Ein Kollektivrahmenvertrag, eine Absicherung für den Invaliditäts- und Todesfall ohne Gesundheitsfragen für die gesamte Belegschaft oder eine Gruppen-Berufsunfähigkeitspolice mit vereinfachten Gesundheitsfragen gehören genauso in das Konzept wie die betriebliche Krankenversicherung. Hat der Firmenkunde dem neuen Vorsorgepaket zugestimmt, arbeitet MAXPOOL eine rechtssichere Versorgungsordnung im Look-and-Feel des Firmenkunden aus.

Weiterführende Informationen zum Gesamtkonzept für Firmenkunden erhalten Sie beim Vorsorge-Management von MAXPOOL.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Latest Flickr Images

MAXPOOL

MAXPOOL zählt mit fast 7.000 angebundenen Maklern zu den größten unabhängigen Maklerpools. Neben Produkten von über 100 namhaften Gesellschaften bietet MAXPOOL seinen Partnern erstklassige eigene Deckungskonzepte an.

© 2020

MAXPOOL Maklerkooperation GmbH
Friedrich-Ebert-Damm 143
22047 Hamburg

Telefon: (0 40) 29 99 40-0
Telefax: (0 40) 29 99 40-600

Google Analytics deaktivieren