Interview: Was es bei der Vermittlung von Anschlussfinanzierungen zu beachten gilt

Ein Interview mit Maren Straatmann, Abteilungsleiterin Finanzierung bei der PHÖNIX MAXPOOL Gruppe.

Als Leiterin des Bereiches Finanzierung, wie würden Sie das MAXPOOL-Finanzierungsteam in drei Sätzen beschreiben?

Wir sind 6 hoch engagierte und auch in der Tiefe fachlich kompetente Kollegen, die alle seit vielen Jahren im Bereich Immobilienfinanzierung tätig sind.

Jeder von uns unterstützt täglich Finanzmakler bei der erfolgreichen Vermittlung von Immobilienfinanzierungen, berät auf Wunsch des Makler den Kunden selbstund spricht zusätzlich  noch fließend die Sprache der über 400 Bankpartner, mit denen wir zusammenarbeiten.

Bei uns wird keine Flinte vorzeitig ins Korn geworfen – für die nicht ganz so einfachen Vorhaben suchen wir durch intensiven Austausch im Team eine passende Lösung und werden meistens auch fündig.

Und wie sieht das in der Praxis aus? Wie unterstützt PHÖNIX MAXPOOL Makler bei der Beratung?

Kurz zusammengefasst, bekommt jeder Makler von uns die für Ihn passende Unterstützung. Ein Partner ohne 34i kann sich in unserem Tippgebermodell genauso pudelwohl fühlen, wie diejenigen, die eingefleischte Finanzierungsprofis sind und neben einem Zugang zur größten europäischen Vergleichsplattform einen kompetenten Austauschpartner auf Augenhöhe suchen.

Uns ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit wichtig, die ein gemeinsames Ziel verfolgt – dem Kunden durch eine gute Beratung zu der für ihn optimalen Finanzierung zu verhelfen.

Kommen wir auf das Fokusthema Anschlussfinanzierungen zu sprechen – für welche Kunden ist dieses Thema interessant?

Ganz klar für Kunden, die innerhalb der kommenden 1-12 Monate eine Anschlussfinanzierung benötigen. Aber auch für Kunden, bei denen die aktuelle Finanzierung bereits 5 Jahre und länger läuft Viele wissen gar nicht,was alles möglich ist.

Auf welche Hinweise sollten Makler besonders achten, um Potenziale für Anschlussfinanzierungen zu erkennen?

Jeder Kunde mit einer eigenen Immobilie ist ein potentieller Anschlussfinanzierungskunde, denn in den meisten Fällen läuft dann auch noch ein Darlehen. Ganz tolle und dankbar angenommene Einstiege findet man auch bei Kunden, die eine Modernisierung planen. Denn oft macht es Sinn, auch gleich die Anschlussfinanzierung mit anzupacken.

Warum genau ist das sinnvoll?

Der Kunde erhält in der jetzigen Niedrigzinsphase gleich einen auf die Zukunft abgestimmten Plan für alle seine laufenden Darlehenund muss nicht in einigen Jahren wieder von vorn anfangen.. Zusätzlich verhindert ein Gesamtarrangement das Gerangel der Banken um die Erstrangbesicherung im Grundbuch. Eine Nachrangfinanzierungals Alternative schmälert meistens die Bankenauswahl und verteuert unnötig die Zinsen . Ein höheres Darlehensvolumen ist für Bank und Vermittler attraktiver und führt für den Kunden in der Regel zu deutlich besseren Konditionen.

Gibt es Ihrer Meinung nach Faktoren, die bei der Vermittlung von Anschlussfinanzierungen unterschätzt werden?

Die Analyse der Gesamtkonstellation und die Ermittlung der richtigen Anschlussfinanzierungstermine sind das A und O und wirklich nicht ganz trivial. Aber genau da kommen meine Kollegen und ich ins Spiel-wir unterstützen unsere Partner dabei, ihre Kunden professionell und strukturiert zu beraten.

Haben Sie Tipps und Kniffe, wie sich eine Beratung erfolgreich gestalten lässt?

Gerade bei Anschlussfinanzierung empfehle ich, die Informationen vom Kunden gleich am Anfang durch Unterlagen zu stützen. Makler sollte sich in jedem Fall alle laufenden Darlehensverträge aushändigen lassen und sich per Kundenvollmacht einen aktuellen Grundbuchauszug ziehen. Diese Informationen sind maßgeblich wegweisend, um gleich mit der richtigen Gesamtkonstellation einsteigen zu können.

Welche Argumente überzeugen im Beratungsgespräch zusätzlich am meisten?

Was viele Kunden nicht wissen: Darlehen mit Zinsbindungen von mehr als 10 Jahren können immer vorzeitig und kostenlos gekündigt und somit anschlussfinanziert werden. Auch wenn es mehrere Finanzierungsbausteine gibt, die zu verschiedenen Terminen fällig werden, können  diese in einem Vorhaben zusammengefasst werden. Darüber hinaus ist es durchaus möglich,zusätzlich zur  Anschlussfinanzierung noch weitere Darlehensmittel aufzunehmen, um diese gegebenenfalls für die Modernisierung oder sogar zur Ablösung eines Ratenkredites zu nutzen.

Reden wir noch kurz über ein Thema, an dem gerade kein Weg vorbeiführt. Glauben Sie, dass Corona langfristige Auswirkungen auf die Vermittlung von Finanzierungen haben wird?

Aktuell gibt es einen regelrechten Run auf Immobilien. Der Wunsch nach Sicherheit in der eigenen Immobilie ist gefühlt durch Corona noch mal stärker geworden. Die Krise wird aber auch ihre finanziellen Opfer fordern und es wird zu einer leichten Umverteilung kommen, die sich nicht vermeiden lassen wird. Bezüglich der Herauslagekriterien der Banken gehe ich davon aus, dass die Vermittlung von Finanzierungen in höheren Risikobereichen – also z.B. 110%-Finanzierungen ohne Eigenkapital – vorübergehend noch schwieriger zu platzieren sein werden.

Zum Schluss noch ein kurzer Ausblick: Was denken Sie, wird die Niedrigzinsphase noch lange anhalten?

So lange die Nachfrage an Immobilien das vorhandene Angebot so deutlich übersteigt wie aktuell und die europäische Wirtschaft die EZB zum Niedrighaltung der Zinsen zwingt, müssen wir in meinen Augen mit keinen großen Überraschungen rechnen. Und wenn irgendwann mal Bewegung reinkommt, ist der Markt im Grundsatz immer noch so träge, dass wir vermutlich ausreichend Zeit haben werden, für die meisten Kunden noch rechtzeitig mit einer guten Lösung zu reagieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Latest Flickr Images

MAXPOOL

MAXPOOL zählt mit fast 7.000 angebundenen Maklern zu den größten unabhängigen Maklerpools. Neben Produkten von über 100 namhaften Gesellschaften bietet MAXPOOL seinen Partnern erstklassige eigene Deckungskonzepte an.

© 2020

MAXPOOL Maklerkooperation GmbH
Friedrich-Ebert-Damm 143
22047 Hamburg

Telefon: (0 40) 29 99 40-0
Telefax: (0 40) 29 99 40-600

Google Analytics deaktivieren